Fandom

Anime-world Wiki

Beyblade: Metal Fusion

25Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Beyblade-metal-fusion png.jpeg

Beyblade: metal Fusion

Beyblade: Metal Fusion
Originaltitel メタルファイト ベイブレード
Transkription Metal Fight: Beyblade
Genre Action
Manga
Land Japan
Autor Takafumi Adachi
Verlag Shogakukan
Magazin CoroCoro
Erstpublikation 2008 – …
Ausgaben 7
Anime-Fernsehserie
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Produktionsjahr 2009
Studio Tatsunoko Production
Länge 25 Minuten
Episoden 70
Regie Kunihisa Sugishima
Musik Neil Perfitt
Erstausstrahlung 5. April 2009 auf TV Tokyo
Deutschsprachige

Erstausstrahlung

13. September 2010 auf Nickelodeon Deutschland
Synchronisation

Beyblade: Metal Fusion (メタルファイト ベイブレード, Metal Fight: Beyblade) ist eine Mangaserie des japanischen Zeichners Takafumi Adachi und eine darauf basierende Anime-Fernsehserie, die auf dem Spiel Beyblade von 1999 beruhen und die darauf aufbauenden Fernsehserien fortsetzen. Parallel zur Serie wurde das Spielzeug von Hasbro neu aufgelegt und kommt in Deutschland im Herbst 2010 in den Handel. Der Anime ist in Deutschland als Beyblade - Metal Fusion bekannt.

InhaltsverzeichnisBearbeiten

InhaltBearbeiten

Wie die vorherigen Serien dreht sich Metal Fight: Beyblade um Duell-Kreisel, genanntBeyblades, mit denen Spieler gegeneinander antreten. Der Junge Ginga Hagane ist Beyblade-Spieler und reist umher, um mehr über seine Vergangenheit zu erfahren. Dabei trifft er Kenta Yumiya, den er vor Schlägern beschützt und sich bald mit ihm anfreundet. Der Einzelgänger und Beyblader Kyoya Tategami wird sein Rivale. Doch bald muss Ginga gemeinsam mit seinen Freunden gegen die Organisation Dark Nebula kämpfen, die die Welt erobern will.

VeröffentlichungBearbeiten

Der Manga von Takafumi Adachi erscheint seit 2008 in Japan im Magazin CoroCoro bei Shogakugan. Die Einzelkapitel wurden in bisher sieben Sammelbänden zusammengefasst.

Auf Deutsch erscheint der Manga seit Oktober 2010 bei Egmont Manga und Anime unter dem Titel Beyblade: Metal Fusion in bisher fünf Bänden. Bisher erschien eine englische Übersetzung in Hong-Kong.

Anime-AdaptionBearbeiten

Die Anime-Serie wurde von Tatsunoko Production unter der Regie von Kunihisha Sugishima und nach einem Konzept von Katsumi Hasegawa produziert. Das Charakterdesign entwarf Yoshihiro Nagamori und künstlerischer Leiter war Takashi Honda. Produzenten waren Mamiko Aoki und Nao Yoshida.

Die Serie wird seit dem 5. April 2009 von TV Tokyo in Japan ausgestrahlt. Englische Übersetzungen werden in den USA, Kanada und auf den Philippinen gezeigt, eine spanische im spanischen Fernsehen. Die deutsche
Beyblade-Metal-Fusion-to-Nickelodeon-UK.jpg

Ginka und co.

Erstausstrahlung läuft seit dem 13. September 2010 bei Nickelodeon Deutschland unter dem Titel Beyblade - Metal Fusion.

SynchronisationBearbeiten

Rolle Seiyu (Synchronsprecher) Deutscher Sprecher
Ginga Hagane Aki Kanada Hannes Maurer
Yū Tendō Kaori Nazuka
Tsubasa Ōtori Miyu Irino
Masamune Kadoya Yuko Sanpei
Kyōya Tategami Satoshi Hino David Turba

MusikBearbeiten

Die Musik der Serie komponierte Neil Perfitt. Die Vorspanne wurden unterlegt mit folgenden Liedern:

  • Metal Fight Beyblade von YU+KI
  • Galaxy Heart von YU+KI
  • Spinning the World von Noa

Die Abspanntitel sind Boys ~hikari kagayaku ashita he~ vony MASH und Ōzora wo koete yuke von Odoriba Soul.

VideospieleBearbeiten

Zu Metal Fight: Beyblade erschienen in Japan außerdem verschiedene Videospiele. Beyblade: Metal Fusion für Nintendo DS kam in Japan am 26. März 2009 heraus. Am dritten Dezember des gleichen Jahres folgte Bakutan! Cyber Pegasis und am 15. Juli 2010 Bakushin Susanoo Attacks. Für die Wii erschien am 19. November 2009 Gachinko Stadium.

WeblinksBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki